Hotel Adlon Kempinski in Berlin

Luxushotels sind wie die Märchenschlösser der Gegenwart. Es gibt rote Teppiche, dienstbeflissene Angestellte, die einem jeden Wunsch von den Lippen ablesen, und eine prunkvolle Innenausstattung. Für Normalverdiener ist eine Übernachtung dort in der Regel unerschwinglich. Und weil die meisten Menschen nur aus Kinofilmen wissen, wie es sich anfühlen muss, dort zu residieren, sind sie gleichzeitig ein Stück weit Sehnsuchtsorte.

Treffpunkt der Oberschicht

Luxushotels dienten ursprünglich dazu, der europäischen Oberschicht eine Lokalität zu bieten, in der sie nicht nur übernachten konnten, sondern auch Feste oder große Empfänge ausrichten konnten. Überall auf der Welt entstanden Anfang des 20. Jahrhunderts Hotels, in denen es neben Schlafmöglichkeiten auch Speisezimmer, Rauchersalons, Bibliotheken und Cafés galt. In Deutschland gab es zu dieser Zeit zwar ebenfalls elegante Hotels, doch diese konnten sich nicht mit Hotels wie dem Ritz messen. Aber auch im Kaiserreich sollte es eine Adresse für die europäische Oberschicht geben, und so kaufte der Hotelier Lorenz Adlon im Jahr 1905 und mit der Unterstützung von Kaiser Wilhelm II. zwei Grundstücke am Boulevard Unter den Linden.

Eine Berliner Institution

Nachdem die Eröffnung ein voller Erfolg war, wurde das Hotel Adlon schon in seinen ersten Jahren zu einer Institution, in der sich Familien des Hochadels die Klinke in die Hand gaben. Dies änderte sich nach dem Ersten Weltkrieg nicht, auch wenn es nun zunehmend reiche US-Amerikaner waren, die den Weg ins Adlon fanden. Der stetige Aufschwung des Hotels fand mit dem Beginn des NS-Regimes ein Ende. Zwischendurch gab es aber immer wieder einen Anstieg der Besucherzahlen, wie beispielsweise zu den Olympischen Spielen im Jahr 1936. Das Gebäude überstand den Krieg unbeschadet, brannte aber danach aus ungeklärter Ursache aus. Es folgte eine wechselvolle Geschichte, in der das Adlon teils als Hotel und Restaurant und bis 1984 als Internat für Berufsschüler genutzt wurde. Nach dem Mauerfall wurde zwischen 1995 bis 1997 an der Stelle des früheren Hotelkomplexes ein Neubau errichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.